Pressemitteilungen

An dieser Stelle finden Sie die von der AHS herausgegebenen Pressemitteilungen. Diese Mitteilungen haben -auch wenn manche schon älter sind- weiterhin Gültigkeit. Die AHS betont, dass sie sich vollständig hinter ihre Pressemitteilungen stellt.

15.09.2013
Kommentar zur Parteien-Pädophilie-Aufarbeitung

16.04.2012
Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität  e. V. kritisiert Entscheidung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bezüglich § 173 StGB

29.09.2004
Folgen der Berichterstattung

29.07.2004
AHS: Keine Meinungsfreiheit mehr in Bayern?

10.12.2003
Juristische Argumente statt aufgeregter Rhetorik – Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität e.V. (AHS) zu einer Entscheidung des Münchener Oberlandesgerichtes, einen des sexuellen Missbrauchs von Kindern Verdächtigen aus der Untersuchungshaft zu entlassen –

07.11.2003
Selbsthilfegruppen Pädophiler sind keine kriminellen Vereinigungen – AHS zu den Münchener Vorgängen –

07.11.2003
AHS ist tätig als vielseitige sexualpolitische Vereinigung – WDR-Berichterstattung wird als falsch zurückgewiesen –

18.10.2003
Beratungszentrum im Zwielicht

02.10.2003
AHS warnt vor Schnellschüssen und Hysterie – Zum strafrechtlichen Umgang mit Kinderpornografie –

12.02.2003
Pressemitteilung der AHS zur Novellierung des Gesetzes über die Änderung der Vornamen und die Feststellung der Geschlechtszugehörigkeit in besonderen Fällen (Transsexuellengesetz – TSG)

08.07.2001
Pressemitteilung der AHS zum Vorschlag der Kommission der EU zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern und der Kinderpornographie

21.08.2000
Auch Straftäter haben Menschenrechte

06.07.2000
GLEICHBERECHTIGUNG ALLER LEBENSFORMEN STATT HOMOEHE